Botswana – Tag 15: Ausflug Moremi Nationalpark

Heute müssen wir besonders früh das gemütliche Bett verlassen. Bereits um kurz vor 6 stehen die 2 Safari Trucks für unsere Gruppe bereit. Alle sind pünktlich da und so verlassen wir um 6 Uhr in der Früh das Camp Richtung Moremi Nationalpark. Es ist noch kühl am Morgen und bei zügiger Fahrt ist eine Jacke noch sinnvoll. Diese wird jedoch schnell überflüssig, nachdem die Sonne höher gestiegene ist.


Bald sehen wir die ersten Tiere. Am Tor zum Park, es ist schon fast 10.00 Uhr, ist Frühstückspause. In Windeseile packen die Ranger ein Frühstückspicknick aus, welches sich sehen lassen kann. Kaffee, Tee, Müsli, alles da. Dann schaukeln wir weiter über die kleinen Pfade durch den Park.


Zur Mittagspause parken die Safari Trucks unter schönen alten Bäumen und ziemlich nah an einem Wasserloch, in dem sich ziemlich viele Flusspferde tummeln. Wir hoffen, dass sie bleiben, wo sie sind. Wieder zaubern fleißige Hände ein Lunchbuffet hervor und wir genießen die Pause im Schatten der großen alten Bäume und haben immer ein Auge auf die Hippos.


Auch der Nachmittag bringt noch einige Tierbegegnungen, wenn auch die erhofften Löwen ausbleiben.


Auf dem Heimweg sehen wir unzählige Geier kreisen und fahren abseits des Fahrweges und finden einen toten Elefanten, der offenbar schon einige Tage dort liegt. Es riecht stark nach Verwesung. Bei der Fahrt mitten durch den Busch platzt plötzlich einer der Reifen. Wir fahren zurück auf den Fahrweg und der Reifen wird gewechselt.


Wir setzen unsere Heimfahrt fort – dem Sonnenuntergang entgegen. Es ist dunkel, als wir das Camp erreichen. Ein langer, erlebnisreicher Tag klingt bei einem kühlen Getränk in der Bar aus. Wir sind geflasht von dem Tag und gehen müde ins Bett.