Pyrenäen – Tag 7: La Puebla de Castro – Jaca

Der Tag fängt gut an!


Vom Lago de Barasona begeben wir uns auf den Weg nach Jaca und überqueren auf dieser Strecke den Nullmeridian. Wir wechseln also von der Osthälfte zur Westhälfte der Erde.


Vorbei an Huesca geht’s zum Castillo Loarre, ein muß, wenn man sich in dieser Region befindet.

Durch ein schluchtenartiges Tal erreichen wir die Felsen Los Mallos, die europäische Antwort auf Australiens Ayers Rock.


Weiter geht es zum ehemaligen Grenzort Agüero der unter einer beeindruckenden Felsformation gebaut wurde. Von hier startete die Unabhängigkeitsbewegung der Spanier gegen die Araber.


Bald erreichen wir die Klöster San Juan de la Pena. Im 17ten Jahrhundert sind die Mönche in das neue Kloster umgezogen. Besonders eindrucksvoll das alte Kloster welches wie unter die Felsen geklebt wirkt.


Nach dem Klosterbesuch haben wir einen schönen Blick in`s Tal, in dem unser heutiges Camp in Jaca liegt.


Ein gemeinsam organisierter Bratkartoffelabend rundet den Tag ab.