Masuren III – Tag 4: Posen – Gnesen – Torun

Heute war der dritte Fahrtag: es ging von Posen nach Torun. Leider hat das Wetter nicht so wirklich mitgespielt, weswegen wir bei Dauerregen fahren mussten. Es gab unterwegs die Möglichkeit einen Abstecher zum Schloss Kornik, das seinen Ursprung Ende des 14. Jahrhunderts hat, zu machen, was trotz des schlechten Wetters auch einige Teilnehmer in Anspruch genommen haben.


Es ging dann weiter, durch Gnesen, wo sich eine Fahrt zum Dom lohnt.


Danach bietet sich in Trzemeszno ein Umweg an, um das dortige wunderschöne Benediktiner-Kloster zu besichtigen.


Unterwegs fahren wir durch Wylatowo, wo wir an einer 1770 errichteten Holzkirche vorbeikommen.


Als nächste Sehenswürdigkeit folgt in Strzelno die Sankt-Prokop-Rotunde – 1133 eingeweiht und eine der größten und ältesten romanischen Kirchen Polens.


Nach so viel kulturellem Input sind wir dann endlich am Campingplatz angekommen.