Botswana – Tag 12: Polokwane nach Palapye

Leider fiel heute Nacht nach einem Gewitter der Strom aus. Da es aber nicht so heiß war, kamen wir auch gut ohne Klimaanlage aus.

Wir verlassen also zwischen 8 Uhr und 9 Uhr den Campingplatz in Polokwane. Bevor wir die Schnellstraße erreichen, bietet sich noch ein großartiger Blick auf das große Stadion, dass bei der WM in Südafrika seinen Ruhm erlangte.

Dann geht’s weiter über die Autobahn nach Mokopane. Das Leben und Treiben in afrikanischen Städten ist immer wieder sehenswert.

Von Mokopane aus fahren wir in nordwestlicher Richtung zur Grenze nach Botswana.

Die Grenzformalitäten sind etwas aufwendiger und langwieriger als wir es aus dem „grenzenlosen“ Europa gewöhnt sind. Das ist eine echte Errungenschaft für Europa!

Nach etwa 2 Stunden vom ersten bis zum letzten haben dann alle die Grenze passiert.

Wir fahren weiter zu unserem Ziel der heutigen Etappe: Palapye.

Bevor wir den Campingplatz ansteuern, machen wir noch Halt im Telefonladen. Alle benötigen hier eine SIM Karte aus Botswana.

Nach Erreichen unseres Campingplatzes, stellen wir fest, die Stromprobleme von gestern setzen sich fort.

Doch nach einigen Gesprächen kommt ein Elektriker und behebt das Problem.

Hoffentlich hält der Strom bis morgen früh.

Viele essen zu Abend in der gemütlichen Bar und nach ein, zwei Bierchen verschwinden wir in unseren Betten.