Masuren II – Tag 5: Stadtbesichtigung Torun

Morgens um 9 Uhr holte die quirlige Stadtführerin Alexandra unsere Gruppe am Campingplatz ab und los ging es zu Fuß in die Innenstadt von Torun, der schönen alten Handelsstadt an der Weichsel. Auf dem dreistündigen Stadtrundgang erfuhren wir viel Wissenswertes, gespickt mit kleinen netten Geschichten. Die Altstadt Toruns zählt seit 1997 zum Weltkulturerbe und der berühmteste Sohn der Stadt ist Nikolaus Kopernikus, dessen Denkmal wir vor dem Rathaus besichtigten. Nun wissen wir auch, dass Lebkuchen nicht nur aus Nürnberg kommen – sie sind gleichfalls eine Spezialität Toruns, das sogar ein Lebkuchenmuseum beherbergt. Der Legende nach kann man an einer schiefen Mauer seine Ehetreue beweisen, indem man dicht an der Wand stehend nicht nach vorne überfällt. Leider ist das niemandem gelungen. Am Abend fand dann noch die Fahrerbesprechung für unsere morgen anstehende zeitlich längste Fahrtetappe in die Masuren an.